eBay Relevance Ad - eBays Antwort auf das Google AdSense Programm!

Das eBay Relevance Ad Programm ist nach dem äußerst erfolgreichen Anlauf des Google AdSense Programms ein Versuch von eBay, mit einem ähnlichen Programm ebenfalls erfolgreiche Werbeangebote auf dem Markt zu positionieren. eBay Relevance Ad zeigt Links zu eBay-Angeboten an, die dem Inhalt der eigenen Webseite entsprechen. Dadurch können wie schon bei Google AdSense Angebote im Interessensumfeld des Webseitenbesuchers angezeigt und als Folge gute Klickraten und danmit auch gute Ertragsleistungen erzielt werden.

Arbeitsweise:

Die eBay Relevance Ads und Google Adsense verfolgen ähnliche Konzepte: Beide Programme passen Ihre Anzeigen an den Inhalt einer Seite an, so daß generisch eingesetzte Javascript-Schnipsel jeweils relevante Anzeigen zum Inhalt der Seite erzeugen. Da beide Programme nahezu gleiche Formate verwenden, ist es mit einem guten Programm - System / CMS möglich, die beiden Programme untereinander zu tauschen oder nebeneinander zu zeigen, ohne das Design der Seite ändern zu müssen.
Das eBay-Programm wird über nicht direkt über eBay, sondern nur über Affiliate-Netzwerke angeboten (z.B. Affili.net). Die Anzeigen verweisen immer und ausschließlich auf die Seiten von eBay. Die Konkurrenz der Advertiser entfällt und der Publisher erhält für den Klick auf die Anzeige einen Festbetrag. Wird nach dem Klick auch noch ein Gebot abgegeben oder ein Sofortkauf getätigt können weitere Provisionen in Form eines Lead entstehen. Die Neukundenwerbung wird am höchsten vergütet.
Die Anzahl der Werbeblöcke ist im eBay Relevance Ads Programm noch nicht begrenzt, allerdings scheinen wiederholte Blöcke zu gleichen Einblendungen zu führen. Wird ein Format mehrfach eingebunden und die Zahl der passenden Angebote für die Keywords ist zu gering, dann erscheinen oft die selben Artikel in allen Blöcken.

Wenn eine eBay Relevance Ad auf einer Seite geschaltet wird, durchsucht ein eBay Crawler die Seite nach verwendbaren Suchbegriffen. Das Programm ist überwiegend kontextsensitiv nach den letzten Änderungen der Adsense-Regeln können eBay Relevance Ads und Adsense zusammen auf einer Site und auf einer Seite eingesetzt werden, solange sich die Werbeblöcke deutlich unterscheiden und nicht verwechselt werden können (siehe hierzu auch weiter unten).

Relevanz der Anzeigen:

eBay kann auf Suchanfragen der eBay-Kunden zurückgreifen um erfolgreiche Suchbegriffe zu ermitteln. Es wird vermute, daß der eBay - Crawler die Seiten der eBay Relevance Ads Nutzer mit diesen Suchbegriffen abgleicht und die Artikel für die Anzeigen nach übereinstimmenden Suchbegriffen ausrichtet. Bei thematisch breit angelegten Internet-Angeboten ergibt sich so eine Vielzahl von passenden Artikeln.
Bei Nischenangeboten kann diese Automatik jedoch auch von Nachteil sein: Ist die Seite thematisch sehr eng ausgelegt oder die Keywords sind mehrdeutig, dann werden Artikel angezeigt die gerade weit genug daneben liegen um den Besucher vom Klick auf die Werbung abzuhalten.
eBay bietet eine weitere Möglichkeit: eBay Relevance Ads können über eBay-Kategorien und in einer weiteren Stufe sogar über manuelle Suchbegriffe gesteuert werden und liefern dann zu 100% relevante Angebote. Seit eBay Relevance 2.0 können nur noch Haupt-Kategorien und die erste Unterebene ausgewählt werden, eine weitere Eingrenzung erfolgt über Suchworte (Keywords wie z.B. Software) und Ausschlußlisten für Kategorien und Keywords).
Die Kategorie-Nummern entsprechen den eBay-Kategorien und liefern Angebote aus diesem Bereich.

Einschränkungen:

Ist eBay Relevance Ads neben Google AdSense einsetzbar? Im Allgemeinen gestatten die Richtlinien für das Google AdSense-Programm keine Veröffentlichung von Google-Anzeigen auf Websites, die bereits andere kontextabhängige Anzeigen enthalten. Diese und andere Google AdSense -Programmrichtlinien finden sich unter https://www.google.com/adsense/policies:

Möglichkeit konkurrierender Anzeigen und Services:

Google-Anzeigen und -Suchfelder, die auf Google Such-Services zugreifen, dürfen nicht auf Websites platziert werden, die unter anderem Inhalte aufweisen, die als konkurrierende Anzeigen oder Services aufgefasst werden könnten. Wenn Sie sich entschieden haben, kontextabhängige Google-Anzeigen zu schalten, beinhaltet dies sämtliche andere Content-bezogene Anzeigen oder Links, die auf der selben Seite mit Google-Anzeigen stehen. Dies betrifft auch Anzeigen auf Ihrer gesamten Website, die Google-Anzeigen nachahmen oder mit Google in scheinbarem Zusammenhang stehen. Auch wenn Sie selbst auf Ihrer Website Anzeigen verkaufen, liegt es in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass diese Anzeigen Google-Anzeigen nicht nachahmen. Wenn Sie sich entschieden haben, Google Such-Services zu nutzen, beinhaltet dies andere Such-Services auf der gleichen Site und andere Suchabfrage-bezogene Anzeigen, die nicht von Google stammen. Wir erlauben hingegen Affiliate-Links oder Anzeigen mit wenig Text.
Aber in Foren wurde als Antwort des Google AdSense-Supports zu dieser Frage gefunden: Hallo ***, vielen Dank für Ihre E-Mail. Gemäß unseren Programmrichtlinien dürfen eBay Relevance Ads auf derselben Seite wie Google-Anzeigen in Ihrer Website angezeigt werden.

Kalkulation (brutto):

eBay Relevance Ads wird oft mit 15 Euro - Cent pro Click angegeben, was nach eigener Einschätzung in etwa realistisch ist. Grob gerechnet ergeben 1 Mio PIs (Page Impressions) pro Monat rund 20 Prozent vergleichbarer Google - Adsense - Erträge, also bei 1 Mio PIs pro Monat etwa 300 $ / Monat Erlös bzw. bei 100 Mio PIs pro Monat rund 360 T. $ Erlös pro Jahr (entsprechende Einarbeitung von eBay Relevance Ads vorausgesetzt; zu beachten ist bei Vergleichen, dass Google - Adsense brutto in Dollar abgerechnet wird, aber eBay Relevance Ads netto in Euro). Diese Erlöse sind neben (zuzüglich) zu Google - Adsense - Erträgen realisierbar, eine besucherfreundliche Einarbeitung in die Seite (hierzu gilt das schon für Google - Adsense ausgeführte) vorausgesetzt!

Voraussetzungen:

Anmeldung bei einem Affiliate -Anbieter wie Affili.net.
Danach wird der Account vom Affiliate - Anbieter freigegeben und das Guthaben entsprechend der Auszahlungsbedingungen monatlich in Nachfolge ausgezahlt (sofern es den festgelegten Sockelbetrag übersteigt).

Notwendige Arbeitschritte:

- Anmeldung bei einem Affiliate - Anbieter wie Affili.net
- Anmeldung verschiedener Seiten-Accounts (sofern dies gewünscht ist, diese werden aber verknüpft abgerechnet).
- Festlegung und Erstellung der Werbe-Mittel auf der Seite des Affiliate - Anbieters (die erstellten Werbemittel können dort auch gespeichert werden),
- Einarbeitung der Werbemittel in die Seiten der Webs (in den Qellcode bzw. in vorhandene Platzhalter)

Fazit:

Für normale Webseiten ist eBay relevance Ad mit Sicherheit keine Alternative zu Google Adsense, oft aber eine sinnvolle Ergänzung. Für Seiten, die sich aber mit konkreten Produkten befassen wie z.B. ein Handyforum oder eine Seite zu Plasma-TVs, werden bei guter Positionierung der Anzeigen recht hohe Clicktrough Raten realisiert werden können.

Ergänzung:
Die Self-Optimizing Links von Amazon wären eine weiter Möglichkeit context - bezogener Online-Werbung und werden in ihrer Ertragsfähigkeit ähnlich wie eBay Relevance Ads eingeschätzt.
Weitere in Foren genannte Werbe - Angebote wie z.B. Contaxe sind hinsichtlich ihres realen Ertragspotentials insbesondere auch im Vergleich mit anderen Vermarktungsformen z. Zt. noch unklar.