SEO / SuchmaschinenOptimierung / Suchmaschinen Optimierung - Grundlagen!

Die nachfolgenden Aussagen zur Optimierung gelten insbesondere für Google (mit einem Marktanteil im deutschsprachigen Raum von rund 90 % die mit Abstand wichtigste Suchmaschine), im wesentlichen aber auch für andere Suchmaschinen:
1. Eine Prüfung des Allgemeinen Optimierungsstandes ist möglich bei
http://www.suchmaschinenoptimierung.info
(ab Werten von über 60 % kann von einem halbwegs ordentlichen allgemeinen Optimierungsstand ausgegangen werden).

2. Eine Prüfung auf robots.txt, Double Content (DC), Eintrag bei DMOZ, Vorhandensein von Social Bookmarks ermöglicht:
http://www.seitwert.de

3. Eine Prüfung auf Double Content (DC) bzw. Dublikate (auch Content-Diebstahl!) ermöglicht
http://www.copyscape.com/

Allgemeine suchmaschinenrelevante Grundsätze der Homepageerstellung und Homepagegestaltung sollten sein :
Keine Anwendung von Spam-Techniken wie Cloaking und Doorway- (Brücken-) Seiten, versteckte (hidden) Texte / Links und Layer, irreführende Schlüsselbegriffe, identische Inhalte (DC - Double Content), 1-Pixel-Grafiken mit Alt-Text, Keyword Stuffing, Poison Words.
Nachfolgend werden die wichtigsten Grundsätze behandelt, deren vollständige Umsetzung maximale Suchmaschinen - Rankings sichert.

02. Zugang zur Homepage für Suchmaschinen:

Wichtig ist ein störungsfreier Zugang der Suchmaschinen zum Content, um diesen möglichst vollständig erfassen zu können. Das betrifft im einzelnen:

02.1. Umleitungen

Auf Umleitungen prüfen mit
http://www.seoconsultants.com/tools/headers.asp#results
Wichtig: immer 301 Umleitung (und nicht 302 Umleitung = temporär !!!). Eine 301 Umleitung vererbt die Domain-Popularität.

02.2. robots.txt

Eine robots.txt sollte vorhanden sein, sie sagt der Suchmaschine, dass die Seite gespidert werden darf (oder nicht) und welche Verzeichnisse eventuell nicht gespidert werden sollen (sollte explizit nur festgelegte Bereiche ausschließen)

Die robots.txt kann geprüft werden mit
http://tool.motoricerca.info/robots-checker.phtml
(erfordert den genauen Pfad zur robots.txt !)

02.3. Meta Tag Robots

Den Meta Tag Robots sollte auf "index, follow" gesetzt sein, damit den Suchmaschinen ein ungehinderter Zugang zur Homepage und somit auch zu ihrer Indizierung (inhaltsmäßigen Erfassung) gestattet wird.

03. Was können Suchmaschinen lesen (sehen) und was nicht?:

Suchmaschinen-Robots können ausschließlich Texte lesen, und diese auch nur, wenn sie in reiner Text-Form vorliegen (und z.B. nicht auf Images gezeichnet sind).
Suchmaschinen-Robots wie z.B. der Googlebot haben eine simple Arbeitsweise: Er startet auf einer Seite und arbeitet sich anhand der Links zu den nächsten Dokumenten vor. Die liest er ein, verfolgt die nächsten Links und macht so weiter, bis er die Homepage durch hat.

D.h, unlesbar und somit auch keine Indizierung erhaltend sind
- Images (und darauf enthaltene Texte!)
- Inhalte, die auf Formular-Abfragen folgen
- Flash - Inhalte
- Javascript - Inhalte
- nachladende AJAX-Inhalte
- iFrames (z.B. Foreninhalte von fremder Domain)
- Frame - Inhalte (nur der NoFrame-Bereich wird ausgelesen, sofern dort Text vorhanden ist)
- alle nichtlesbaren Navigationen.
Alle mit vorstehend genannten Techniken gegebenen Informationen sind auch wenn sie Texte enthalten für Suchmaschinen nicht lesbar und somit defacto nicht existent. Grundsatz sollte aber sein, alle verfügbaren Informationen auch für Suchmaschinen lesbar zu halten und darüber hinaus Suchmaschinen auch Hinweise für die Bedeutung (z.B. Hervorhebung durch h1-h3) und die inhaltliche Ausrichtung (z.B. durch informative Link-Texte) von Informationen (Texten) zu geben.
Double Content (DC, "Doppelter" Content) ist Content der auf anderen oder auf der gleichen Seite mehrfach vorhanden ist (auch ein Content, der durch unterschiedliche Links/URLs erreicht wird). Content wird aber nur einmal von Suchmaschinen indiziert und DC sollte deshalb unbedingt vermieden werden.
Den Umfang des indizierten (erfassten) Contents einer Homepage kann man z.B. bezüglich Google über die Abfrage
site:http://www.xyz.de
feststellen.

04. Keyword - Bestimmung:

Mindestens 6 Keywords (das ist die Maximal-Zahl für den Seiten-Titel) sollten für die Hauptseite (u.U. spezifisch auch spezifisch für Unterseiten) festgelegt werden.

Dabei sollten die wichtigsten Keywords in folgender Reihenfolge festgestellt und dokumentiert werden:
- Nr. 1 (das zentrale Keyword der Homepage)
- Nr. 2-3 (die nachfolgend zwei wichtigsten Keywords der der Homepage)
- Nr. 4-6
- Nr. 7-10
Das Branding ist dabei zwar ein wichtiges, aber unter dem Gesichtspunkt der Suchmaschinen-Optimierung i. R. eher nachrangiges Keyword. Zu beachten ist, dass Singular und Plural (eines Wortes) als unterschiedliche Wörter behandelt werden, Trennstriche werden als Leerzeichen interpretiert, Untenstriche aber als Buchstabe.

Ein Ranking Check ermöglicht die eigene Standort-Bestimmung bezüglich eines konkreten Keywords:
http://www.ranking-check.de/suchmaschinen.php

Die so erfassten und dokumentierten Keywords sollten dann entsprechend der nachfolgend genannten Punkte zur Seiten- (Homepage-) Charakteristik und - Verlinkung eingesetzt werden.

05. Keyword - Dichte, - Gewichtung & - Verteilung:

05.1. Seiten Titel

Das mit Abstand wichtigste (weil mächtigste / wirksamste) Element (Möglichkeit) zur On-Page-Optimierung: Maximal 6 Worte (Reihenfolge zählt, deshalb Branding als Letztes!)

05.2. Meta Tag Description

Aktuell nicht für das Ranking von Bedeutung, sondern zur Charakteristik der Seite in Suchmaschinen-Ergebnissen: Der Meta Tag Description.
Er sollte maximal 60 Zeichen umfassen (mehr werden bei Google nicht angezeigt).

05.2. H1 - H3 Überschriften, Bold

H1-H3 Überschriften sollten zur charakterisierung wichtiger Inhalte unbedingt eingesetzt werden (zur Zeit insbesondere H1 und H2 sehr wichtig, über style.css ist das Aussehen regelbar), auch Bold (Fettschrift) ist nach wie vor ein wichtiges Charakteristika für Bedeutung / Wichtigkeit.

05.3. Keyword-Dichte

Eine ausreichende Keyword-Dichte ist wichtig (gut sind etwa 2 - 5%), z.B. in Meta-Tags, Überschriften, aber auch im Seiten- (Body-) Text
Die Keyword-Dichte sollte auch und gerade über redaktionelle Inhalte (das ist i.R. der Body-Text) gesichert werden.

05.4. Keyword-Verteilung

Keyword-Verteilung sichern (vor allem auch im Header-Bereich, aber auch über die ganze Seite)
Oft eine Reserve: Vorkommen der Keywords am Ende des Body-Textes (z.B. über den sogenannten "© - Trick") sicherstellen!

06. Weitere Meta Tags:

Die Bedeutung der Meta Tags in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung ist heute wesentlich geringer als vor einigen Jahren. Absolut keine Bedeutung haben zur Zeit die nachfolgend genannten Meta Tags:

Der Meta Tag "Keywords" wird zur Zeit nicht von Suchmaschinen ausgewertet, es können aber bis 1.000 Zeichen ausgefüllt werden (ermöglichen aber der Konkurrenz einen Einblick in eigene keyword - Überlegungen).

Der Meta Tag "Revisit-After" wird zur Zeit ebenfalls nicht von Suchmaschinen ausgewertet (wenn angegeben, sollte er aber auf täglich (= 1day) gesetzt werden).

Weitere übliche Meta Tags waren und sind nicht relevant hinsichtlich Suchmaschinen - Optimierung.

07. On Page Verlinkung:

Die OnPage - Verlinkung ist ein sehr wichtiges und wesentliches Element
- zur Ermöglichung der Erfassung des Inhaltes einer Homepage durch Suchmaschinen und
- zur inhaltlichen Charakterisierung der auf die Links folgenden Inhalte.
Die Indizierung des Inhaltes einer Homepage durch Suchmaschinen muß durch eine durchdachte intakte funktionierende und effektive interne Verlinkung gesichert werden, dabei sollte der hierarchische Aufbau der Verlinkung möglichst flach bleiben (unnötige, weil nicht wirklich nutzenbringende, Zwischen-Seiten sollten vermieden werden).
Besonders wichtig ist der Link-Text (auch Anchor-Text bezeichnet), weil dieser den verlinkten Inhalt für die Suchmaschine thematisch charakterisiert: Linktexte wie "Weiter", "Details" etc. sind diesbezüglich schlecht und sollten nur mit rel=nofollow (siehe Abschnitt 08) eingesetzt werden. Die internen Links müssen die wichtigsten Keywords enthalten.

Möglichkeiten zur Stärkung der internen Verlinkung, die in ihrer Wirksamkeit gar nicht hoch genug eingeschätzt werden können und deshalb unbedingt genutzt werden sollten:
- "Ähnliche ..." Inhalte (die eine interne Mehrfach-Verlinkung darstellen),
- eingearbeitete BreadCrumbs
- gut sind auch ganze Textpassagen als Links.
Faustregel: Jede (Unter-)Seite sollte mindestens 5 interne Links haben!

Google-Sitemaps können den Effekt einer funktionierenden und effektiven internen Verlinkung nicht wirklich ersetzen, auch sonst nicht lesbare (und deswegen auch nicht inizierbare) Inhalte wie iFrames (Forum), Frames (außer NoFrame-Bereich), Javascript etc. können über eine Sitemap inhaltlich nicht erschlossen werden (aber Formulare doch!).
Wenn eine Sitemap erstellt und genutzt werden soll, muß sie als
http://example.com/sitemap.xml bzw. ab 10 MB als *.gz Datei (ab 50k Einträge mehrere Dateien!) im Rootverzeichnis des Servers abgelegt werden.

08. DasNofollow-Attribut:

Das rel="nofollow"-Attribut wurde 2005 von Google insbesondere zur Spam-bekämpfung eingeführt und nahezu gleichzeitig von allen großen Suchmaschinen (Yahoo, MSN) übernommen. Die so markierten Links sind aus Sicht der Suchmaschinen praktisch nicht existent. Über den gezielten Einsatz des rel="nofollow"-Attributs auf einer Seite kann somit dezidiert festgelegt werden, welche Links von Suchmaschinen berücksichtigt werden sollen und welche nicht (Befürchtungen, dass derartig gekennzeichnete Links durch Suchmaschinen als "minderwertig" gewertet werden könnten, haben sich bisher nicht bestätigt).
Das Vorhandensein des Nofollow-Tag kann mit dem Firefox-Addon "Search Status" geprüft werden.

08.1. Steuerung der internen Verlinkung

Wichtigster Grundsatz: Zum gleichen Inhalt (Content) soll nur 1 (immer bezüglich URL gleicher!, sonst DC/Double Content) Link führen.

Folgendes gilt:
1. Text - Links mit relevantem Text: ist die beste (weil wirksamste) Verlinkung.
2. Image - Links mit relevantem Alt-Text: ist die zweitbeste Variante.
3. Text - Links mit irrelevantem Text (z.B. weiter, Details usw.) sollten mit rel=nofollow für Suchmaschinen als nicht zu beachten gekennzeichnet werden.
4. Image - Links ohne (relevanten) Alt-Text: sollten mit rel=nofollow für Suchmaschinen als nicht zu beachten gekennzeichnet werden.

08.2 Steuerung der Verlinkung auf externe Seiten

Die Linkkraft ausgehender Links teilt sich auf die Anzahl der ausgehenden Links auf,
deshalb sollten weniger wichtige Seiten mit rel=nofollow verlinkt werden (nur Seiten ohne Verlinkung mit rel=nofollow erben Pagerank). Außerdem lassen sich über externe Verlinkung mit rel=nofollow unerwünschte Cross-Linking-Abstrafungen durch Suchmaschinen vermeiden.

09. Suchmaschinenfreundliche URLs:

URLs sollten maximal 2 Sonderzeichen aufweisen. URLs mit mehr als 2 Sonderzeichen können zwar von Suchmaschinen gelesen werden, laufen aber Gefahr, zögerlicher und damit seltener gespidert zu werden. Kürzere URLs können z-.B. mit Mod Rewrite (Apache Server) realisiert werden.

10. Off Page Verlinkung (Links von außen):

Links von außen sind wichtig für die Gewichtung einer Homepage durch Google und auch die meisten anderen Suchmaschinen.
Durch excellente (und vergleichsweise oft auch teure) externe Verlinkung können bezüglich des Suchmaschinen-Ranking auch Mängel in der internen Verlinkung ausgeglichen werden, bis dahin, daß auch Seiten hochgerankt werden, auf denen das betreffende Such- (Key-)wort gar nicht vorkommt.

10.1. Analyse

Zu unterscheiden ist:
- Link-Popularität
- Domain-Popularität
- IP-Popularität.
Die größte Bedeutung hat letztlich eine möglichst große - IP-Popularität (Links von unterschiedlicher Domain aber gleicher IP werden durch Google nicht mehr mehrfach gewertet)..
Zur Prüfung sind z.B. geeignet
http://www.backlinkwatch.com
http://www.seo-consulting.de/online-tools/backlink-link-check.php (zeigt maximal 2.000 Backlinks, diese aber einzeln ausgewiesen für Links, Domains, IPs)

10.2. Verbesserung

Bei Verlinkung immer sicherstellen, dass der Linktext auch außerhalb des Links (in Nähe zum Link) auftaucht.
a) Verlinkung im Verlag (aber Vorsicht: kein Cross-Linking, Steuerung unter Nutzung des rel=nofollow),
b) Angebot von Social-Bookmark Eintragsmöglichkeiten
c) Eintrag in Verzeichnissen, insbesondere in thematisch relevanten Verzeichnissen
d) Veröffentlichung von freien Presse - Mitteilungen (Text + Links können frei auf anderen Seiten eingebunden werden), z.B. auf
OpenPR.de
PresseMitteilung.ws
e) Nutzung weiterer Möglichkeiten wie Foren, Blogs etc. (aber: kein Spam!)